Das 7. Jahrestreffen am 1. Juni 2000 im Hotel Excelsior in Kassel

Die Tagung 2002 wurde aus organisatorischen Gründen erstmalig nur als eintägige Veranstaltung geplant. Dennoch war das Workshopangebot wieder sehr interessant.

 

Workshops

1. Workshop: Gestaltung einer Website

Leitung: Pirko Silke Lehmitz - Webmaster des VEID

Der Workshop wendet sich an Mitglieder oder Gruppenbegleiter von Selbsthilfegruppen, die für interessierte Betroffene eine Website gestalten wollen.

Gemeinsam erarbeitet werden: Wie kann eine Website einer Selbsthilfegruppe aussehen?

     

  • Welche Informationen /Inhalte?
  • Welche Struktur, d. h Aufbau und Gliederung?
  • Welches Layout?
  • Was ist rechtliche zu beachten (Copyright - Markenschutz)?

Kein Inhalt des Workshops werden die technische Umsetzung, d.h. HTML-Editoren bzw. Programmierung usw. sein.

 

2. Workshop: Geschwistertrauer

Leitung: Mag. theol. Christine Fleck-Bohaumilitzky, Theologin, Supervisorin DGSv*

                Elke Schauer MA, Sonderpädagogin, betroffene Schwester

Die Trauer beim Verlust eines Bruders oder einer Schwester ist eine besondere. Es wird nicht nur der Verlust des Geschwisters betrauert, sondern es wird auch eine Neuorientierung im Familiensy-stem notwendig

In diesem Workshop, der sowohl für trauernde Geschwister, als auch für Menschen, die trauernde Geschwister begleiten, gedacht ist, wollen wir gemeinsam überlegen und erarbeiten, was die hinter-bliebenen Geschwister in ihrer Trauer brauchen und wie hilfreiche Begleitung sein kann.

 

 3. Workshop: Männertrauer - Trauern Väter anders?

Leitung: Th. Bäumer, Sozialpädagoge, Trauerbegleiter

Trauernde Väter werden mit Gefühlen konfrontiert, die ihnen vorher so nicht begegnet sind. Wie sollen sie sich verhalten? Wie damit umgehen? Fragen, auf die sie und natürlich auch ihre Familien sehr individuelle Antworten suchen und finden müssen. Oft entstehen hier Spannungen und Missverständnisse zwischen den betroffenen Vätern und ihrem sozialen Umfeld, welche eine hilfreiche Kommunikation verhindern. Wie können wir trauernde Väter so begleiten und unterstützen, dass ihre individuellen Bedürfnisse und Ressourcen beachtet werden und eine hilfreiche Kommunikation ermöglicht wird?

In diesem Workshop sollen sowohl die Erfahrungen der Teilnehmer besprochen als auch Anregun-gen für die Arbeit mit trauernden Vätern gegeben werden. Der Workshop richtet sich an Männer, die Interesse an diesem Thema haben oder Trauergruppen leiten.

 

4. Workshop: Schreiben als Trauerbewältigung

Leitung: Karin Stolte, Autorin und betroffene Mutter

Schreiben war für mich ein Rettungsanker, eine wichtige Möglichkeit, die Trauer um den Tod meiner Tochter Joana auszudrücken und zu verarbeiten. In diesem Workshop möchte ich von meinen Erfahrungen erzählen und ermutigen, selbst zu Bleistift und Papier zu greifen. Durch verschiedene Formen des Schreibens können wir die eigenen kreativen Möglichkeiten entdecken und diese Form der Äußerung von Gedanken und Gefühlen als wichtigen Beitrag zur eigenen Stabilisierung während des Trauerprozesses begreifen. Zum Abschluss werde ich ein paar Seiten aus meinem Buch „Liebe Joana“ lesen.

 

5. Workshop: Gestalten von Gruppenabenden

Leitung: Christian Fleck, Dipl. Theologe (Univ.), Pastoralreferent, Psychotherapie HPG

Wer Gruppen von trauernden Geschwistern und Eltern begleitet, sieht sich vor der Aufgabe, konkret auf die Situation der TeilnehmerInnen einzugehen.

Da die TN sich teilweise fremd, vielleicht auch weniger geübt in Gruppensituationen und von einem schweren persönlichen Verlust betroffen sind, ist es wichtig, ihnen den Einstieg in das Mitein-ander der Gruppe möglichst leicht zu machen. Dazu ist es notwendig, auch einige Methoden dafür zu kennen.

In diesem Workshop, das für GruppenbegleiterInnen und solche, die es werden wollen gedacht ist, wollen wir gemeinsam überlegen, welche Methoden in der Gruppe hilfreich angewendet werden können — und die eine oder andere auch miteinander ausprobieren.


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.