Liebe trauernde Mütter, Väter und Geschwister, liebe BegleiterInnen und Interessierte!

Das Bild wurde von Marina Kullen, einer betroffenen Schwester, gefertigt

 

Nach München, Bad Segeberg, Hamburg, Berlin, Augsburg, Bensberg, Kassel und Kloster Schöntal laden wir Sie diesmal nach Freising in der Nähe von München ein.

Diese 9. Jahrestagung steht unter der Schirmherrschaft von Petra Schürmann.

Aus persönlicher Erfahrung - durch den Unfalltod ihrer Tochter - weiß sie, was es bedeutet, ein Kind zu verlieren, welche Auswirkungen dieser Verlust auf das eigene Leben, das der gesamten Familie und auch auf das gesamte Umfeld hat.

Aus den Tränen wächst die Hoffnung

Unter  dieses Thema haben wir unsere Jahrestagung gestellt. Ein Thema, das beides beinhaltet - die Trauer um den schrecklichen Verlust, aber auch die Hoffnung, dass ein Weiterleben ohne das geliebte Kind, in welcher Form auch immer, doch möglich ist.

Für beides soll an dieser Tagung Platz sein - für die Trauer und die Hoffnung.

Es soll Raum und Zeit sein für Begegnungen - Begegnungen mit sich selbst, mit Ihrem verstorbenen Kind, Ihrem verstorbenen Bruder oder Ihrer verstorbenen Schwester. Die Tagung will den Erfahrungsaustausch mit anderen betroffenen Müttern, Vätern und Geschwistern ermöglichen und Unterstützung auf dem Trauerweg sein.

Gleichzeitig will sie BegleiterInnen und Interessierten durch gemeinsames Erleben und fachliche Information Einblick geben in die Situation trauernder Familien. Sicher finden Sie dabei auch Anregungen und neue Ideen für die eigene Arbeit.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

Ihre

Gabriele Knöll                          Mag. theol. Christine Fleck- Bohaumilitzky

1. Vorsitzende                         2. Vorsitzende

 

Planung, Organisation und Leitung:

Bundesverband Verwaiste Eltern in Deutschland e.V.

Mag. theol. Christine Fleck-Bohaumilitzky, Bergkirchen

 

Das Programm

FREITAG, 19.03.2004

bis 15.00 Uhr Kaffee und Kuchen

 

15.00 Uhr 

Begrüßung

Mag. theol. Christine Fleck-Bohaumilitzky, Bundesverband Verwaiste Eltern in Deutschland e.V.

Grußwort der Schirmherrin, Petra Schürmann

Grußwort des Verwaiste Eltern München e.V., Klaus Günter Stahlschmidt

 

16.00 Uhr

Vortrag: Aus den Tränen wächst die Hoffnung, Dr. Monika Specht-Tomann

 

18.00 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Märchen von Leben und Tod, Rosemarie Wechsler

 

SAMSTAG, 20.03.2004

7.30 Uhr Morgenmeditation

ab 8.00 Uhr Frühstück

8.45 Uhr Gemeinsamer Tagesbeginn,

Vorstellung der Workshop-LeiterInnen

9.00-12.00 Uhr  Workshops

 

Ganztägige Workshops

1. Aus den Tränen wächst die Hoffnung

      Arbeiten mit Speckstein (für Betroffene und Nicht-Betroffene)

      Eike Geertz

2. Sexualität nach dem Tod eines Kindes (für trauernde Mütter und Väter)

      Susanne Sielaff

3. Trauer und Sexualität (für GruppenbegleiterInnen und Interessierte)

      Dr. Wolfgang Wiedemann

4. Dunkles und Lichtes; Malen und Gestalten (für trauernde Mütter, Väter 

      und Geschwister)

      Ursula Lovis

5. Entdecke deine Ressourcen - verschiedene Methoden für einen heilsamen  

      Umgang  mit Trauer (für Betroffene und Nicht-Betroffene)

      Lisa Schreyer

6. Intuition in Trauerprozessen (für GruppenbegleiterInnen und Interessierte)

      Prof. Dr. med. Alfred Drees

 

Halbtägige Workshops

Es wird je eine Gruppe vor- und nachmittags angeboten - nicht bei Workshop 9 und 10.

7. Die Worte finden, die in mir sind; Schreibwerkstatt (für Betroffene und Nicht-Betroffene)

      Karin Weber

8. Supervision (für GruppenbegleiterInnen)

      Veronika Rist-Grundner

9. Geschwistertrauer (vormittags); Möglichkeiten der Begleitung trauernder 

      Geschwister

      Christian Fleck

10. Warum gerade meine Schwester/mein Bruder? (für trauernde Geschwister 

       ab 16 Jahren) (nachmittags)

      Christian Fleck

   

12.00 Uhr Mittagessen

14.30 Uhr Kaffee

15.00 Uhr Fortsetzung der Workshops

18.00 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Figurentheater "Gevatter Tod"; Christel Johanna Witte

 

 

SONNTAG, 21,03.2003

8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr Eindrücke und Erfahrungen aus den einzelnen Workshops

11.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst

12. 00 Uhr Mittagessen und damit Ende der Tagung

 

Ort: Kardinal-Döpfner-Haus, Domberg 27, 85354 Freising,

Fon: 08161/181-0, Fax: 08161/181-205,

E-Mail: info@bildungszentrum-freising.de,

Internet: www.bildungszentrum-freising.de

 

Zeit

Beginn: Freitag, 19.03.2004, 15.00 Uhr

Ende: Sonntag, 21.03.2004, 13.00 Uhr

 

Tagungsgebühr

incl. Workshops, Unterkunft, Verpflegung, Theateraufführung

160,00  EURO für Mitglieder

230,00  EURO für Nichtmitglieder

Die Ermäßigung gilt nur für natürliche Mitglieder des Bundesverbandes.

Diese Tagungsgebühr deckt die entstehenden Kosten bei weitem nicht. Der Differenzbetrag wird vom Bundesverband Verwaiste Eltern in Deutschland e.V.übernommen.

 

Anmeldung

Bitte melden online hier spätestens bis zum 11.Februar 2004 an.

Sie erhalten keine gesonderte Anmeldebestätigung. Ihre Anmeldung ist verbindlich.

Die Tagungsgebühr überweisen Sie bitte bis zum 9.Februar 2004 an die Bank für Sozialwirtschaft Köln, Konto-Nr. 8 321 100, BLZ 370 205 00.

 

Abmeldung

Bei Rücktritt bis zum Anmeldeschluss erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 15,00 EURO.

Bei kurzfristigem Rücktritt müssen wir eine Ausfallgebühr erheben.

Bei Rücktritt bis zum 29. Februar 2004 beträgt sie 75% der Tagungsgebühr, danach müssen wir die volle Tagungsgebühr berechnen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Das Programm erhalten Sie hier als pdf-datei:

 

 


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.