20 Jahre Verwaiste Eltern Hamburg e.V.

September 1990: An einem runden Tisch in der Evangelischen Akademie Hamburg sitzen Mütter und Väter, die mit dem Tod eines Kindes leben müssen, und gründen zusammen mit professionellen Helfern den Verein »Verwaiste Eltern«. Zu lange schon hatten sie darunter gelitten, dass es für ihren Schmerz und die radikale Veränderung in ihrem Leben keinen Platz in einer auf stetes Funktionieren ausgerichteten Gesellschaft gibt. Die Erfahrung der gegenseitigen Annahme und Akzeptanz aller auf sie einstürmenden Gefühle, die sie in einer bis dahin von der Nordelbischen Kirche angebotenen Gesprächsgruppe ausdrücken durften, ermutigt sie
zu diesem Schritt. Sie wollen den vielen anderen trauernden Eltern die Möglichkeit geben, einen Ort der Geborgenheit und Unterstützung, einen Raum für Austausch und Neuorientierung zu finden.
Zudem musste die Kirche zu diesem Zeitpunkt die Finanzierung einer Personalstelle aufgeben, so dass die Vereinsgründung auch für die Sicherung des begonnenen Angebotes von großer Bedeutung
gewesen ist.
Auf seinem 20-jährigen Weg ist der Verein auch in stürmischen Zeiten stets seiner Aufgabe treu geblieben, trauernden Eltern und Geschwistern nach dem Tod eines Kindes bzw. Geschwisters Begleiter zu sein in einem so von Grund auf veränderten Leben.
Am Sonntag, dem 19. September 2010 feiern wir nun unser 20-jähriges Jubiläum im Rahmen einer Benefizveranstaltung. Den Festtag begehen wir von 11 bis 17 Uhr mit einem ganztägigen Programm.
Dabei verabschieden wir uns offiziell von »unserer« Anja Wiese. Der verwaiste Vater, Buchautor und Psychotherapeut Roland Kachler wird den Vortrag halten »Meine Trauer wird dich finden«. Ein weiterer Höhepunkt ist die Lesung unserer Schirmherrin Frau Ulrike Folkerts aus dem Buch »Das Siegel der Tage« von Isabel Allende, das in gewisser Weise die Fortsetzung des Romans »Paula« ist, aus dem unsere Schirmherrin 2009 Frau Daniela Ziegler anlässlich einer Benefizveranstaltung in den Hamburgern
Kammerspielen so bewegend vorgetragen hat. Wenn man »Paula« versteht als ein Buch über das Thema »Abschiednehmen« von der geliebten Tochter, so ist »Das Siegel der Tage« der Bericht über das Leben mit der Trauer.
Einen musikalischen Kontrapunkt wird die Sängerin Frau Bisseh Akamé aus Berlin setzen.
Für Kinder und Jugendliche bieten wir ein alternatives Programm mit Betreuung.
Als Veranstaltungsort haben wir den Gartensaal des Baseler Hofs in der Esplanade 15, 20354 Hamburg gewählt. Hier nahm die Arbeit des Vereins in
den Räumen der ehemaligen Evangelischen Akademie vor 20 Jahren ihren Anfang.
Neben unserem abwechslungsreichen Programm, mit dem wir Sie sowohl erfreuen als auch informieren wollen, wird aber auch noch Zeit sein für anregende Gespräche, Wiedersehen mit alten Bekannten und Austausch von Neuigkeiten, Knüpfen neuer oder Vertiefen bereits bestehender Kontakte.
In diesem Sinne seien Sie ganz herzlich eingeladen!
Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen!
Verwaiste Eltern und Geschwistern Hamburg e.V.
Bogenstr. 26 • 20144 Hamburg • Fon 040/45000914
Um Anmeldung wird gebeten.


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.