Eröffnung www.kindergrabmal-portal.de

Öffentlicher Aufruf

Für Initiativen die Hilfsangebote für Trauernde Eltern anbieten

Am 9. Dezember wird das bundesweite Internetprojekt "Kindergrabmal-Portal" unter der Schirmherrschaft des Bundesverbandes der Verwaisten Eltern eröffnet.
Initiatoren sind die Betriebe des Grabmalportal, das bereits im Jahr 2004 eingerichtet wurde, und mit dem Sonderpreis innovativstes Internetprojekt des Deutschen Handwerks ausgezeichnet wurden.
Anlässlich der Eröffnung stiften die Initiatoren ein Grabmal für eine Gemeinschaftsgrabstätte für Föten und Totgeburten.
Die Stadt Dinslaken gewann den ausgeschriebenen Wettbewerb für dieemeinschaftsanlage, die zum "Weltgedenktag aller verstorbenen Kinder" am 9. Dezember 2007 auf dem Parkfriedhof feierlich eingeweiht wird.

Der Tod von ungeborenem Leben, Kindern und jungen Erwachsenen ist für alle Angehörige eine außergewöhnliche Lebenssituation. Auch für Menschen, die Betroffene in dieser Situation begleiten, entstehen ganz besondere Belastungen.
Alle gewöhnlichen Erfahrungen und Rituale unser Trauerkultur funktionieren hier nur noch selten. Das gilt insbesondere auch für die Auswahl eines angemessenen Grabmales. Für den Gestalter gilt noch vor einer hohen Fachlichen Kompetenz ein besonderes Einfühlungsvermögen für diese schwierige Situation.
Die Betriebe die das Kindergrabmalportal gründen, fühlen sich ganz besonders dieser Aufgabe verpflichtet und stellen sich dieser Situation schon seit langem.
Mit der Einrichtung des Kindergrabmal-Portals möchten wir über besondere Möglichkeiten einer kindgerechten Grabmalgestaltung informieren, und Wege aufzeigen diese zu erreichen.
Weiter ist es für uns wichtig, übergreifend Informationen zu dem Thema zu geben, und Initiativen zu vernetzen die Hilfsangebote für diese besondere Situation anbieten.

Aus diesem Grund sprechen wir Initiativen an, die Hilfe für Eltern anbieten, die ein Kind verloren haben.
Auf der Startseite des Kindergrabmal-Portal gibt es eine Deutschlandkarte mit der "Hilfe im Trauerfall". Hier sollen Betroffene bundesweit möglichst flächendeckend Hilfsangebote in ihrer Region finden.
Wir möchten möglichst viele Initiativen Gruppenübergreifend auf dieser Karte präsentieren und bitten um Ihr spezielles Angebot.
Wir stellen Ihre Stammdaten und die Grundinformationen Ihres Angebots ein.
Sie erhalten dann einen persönlichen Zugang zum Einstellen weiterer Informationen.
Wir verlinken auch auf Ihre Internetpräsentation.  Dieses Angebot ist natürlich für alle Initiativen kostenlos.

Weiter bitten wir Sie, unser Vorhaben an andere Gruppen weiter zu leiten.
Ziel ist es betroffenen Menschen die Angebote von möglichst vielen Initiativen in ihrer Regionen bekannt zu machen und eine möglichst große Vernetzung zu erreichen. Es ist nicht geplant ein Verzeichnis einzelner Veranstaltungen anzulegen.

Für Fragen und weitere Informationen ist Uwe Spiekermann Ansprechpartner, erreichbar telefonisch unter 0511 -866 797 00 oder per e-mail unter info@kh-spiekermann.de.
Für Fragen zur Einstellung und zur Betreuung der Einträge auf dem Kindergrabmal-Portal sprechen Sie bitte Thomas Feldkamp telefonisch unter 02244 -92 53 86, oder per mail unter thomas.feldkamp@aeternitas.de an.

Bitte reichen Sie die folgenden Daten möglichst bis zum 26. November ein. Auch später eingereichte Daten werden berücksichtigt und möglichst zeitnah eingestellt.

Betreff: Hilfsangebote für Kindergrabmal-Portal

Name der Initiative
Ggf. Kontaktperson
Ort und Adresse
Telefon, Fax und e-mail
homepage
Angebot in Stichworten

Kontaktperson für Rückfragen zur Einstellung

Die Daten senden Sie soweit möglich an thomas.feldkamp@aeternitas.de

Ab dem 9. Dezember ist das Projekt unter www.kindergrabmal-portal.de im Netz zu finden.

Uwe Spiekermann
Werkstatt für Natursteingestaltung
www.kh-spiekermann.de
Hanseatenstr. 44, 30853 Langenhagen
Telefon 0511 - 866 797 00, Telefax 0511 - 866 797 01

Grabmal zu verschenken

 

Steinmetze stiften Gemeinschaftsgrabanlage für Föten und Totgeburten

Anlässlich des Weltgedenktags aller verstorbenen Kinder am 9. Dezember 2007 stiften die Steinmetze des Grabmal-Portals ein Gemeinschafts-Grabmal für Föten und Totgeburten. Erhalten soll es der Friedhof, der am überzeugendsten darstellt, warum gerade dort das Grabmal errichtet werden sollte. Bewerben können sich Friedhöfe in ganz Deutschland. Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2007. Ausschlaggebend für die Vergabe sind die jeweiligen Gründe, die dafür sprechen, das Grabmal auf dem Bewerberfriedhof aufzustellen. Am 9. Dezember soll die neue Grabanlage feierlich eingeweiht werden.

Der Welttag der verstorbenen Kinder wird jedes Jahr am zweiten Sonntag im  Dezember begangen. Menschen auf der ganzen Welt gedenken der verstorbenen Kinder und stellen als Zeichen eine brennende Kerze ins Fenster. Das Grabmal für Föten und Totgeburten erinnert auch an diejenigen, die nie das Licht der Welt erblicken durften, und schafft für die Eltern einen Platz zum Trauern und Gedenken.

In Zeiten knapper Kassen sind Friedhofsverwaltungen bei der Gestaltung dieser wenig wirtschaftlichen, wenngleich sehr wichtigen Trauerorte häufig auf private Initiativen angewiesen. Es gibt viele Beispiele für Grabanlagen für Föten und  Totgeburten, die aufgrund persönlichen und uneigennützigen Engagements umgesetzt werden konnten. "Dieser unentgeltliche Einsatz von Steinmetzen, Friedhofsgärtnern, Bestattern und vielen anderen soll mit der Aktion 'Grabmal zu verschenken' gewürdigt werden", so Tim Vincent, Sprecher der Interessengemeinschaft Grabmal-Portal.

Am Tag der Übergabe des Grabmals wird auch die neue Website www.kindergrabmal-portal.de gestartet. Die Besucher finden in diesem informativen Internetauftritt künstlerisch hochwertige Kindergrabmale von ausgewählten Steinmetzen. Zahlreiche Entwürfe und schon realisierte Projekte werden ausführlich dargestellt. Dazu gibt es Hilfestellung und Tipps für betroffene Eltern.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Timothy Vincent unter Telefon 02335 / 880503 oder Email timothy_vincent@web.de.


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.