Tag der offenen Tür 01.11.2013

Nach vielen Gesprächen und Unterstützung durch Politik und Wirtschaft in Leipzig, erfolgte zum August 2013 der Umzug in die neuen, größeren Räume, der Geschäftsstelle, die sich jetzt am Roßplatz 8a befindet.

Um der Öffentlichkeit die neuen Räume vorzustellen erfolgte am 01.11.2013 ein Tag der offenen Tür, zu der auch die Schirmfrau des Bundesverbandes Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland e.V., Luci von Org erwartet wurde. Gleichzeitig wurde die Aktion Lichtpunkt vorgestellt.

Zum Tag der offenen Tür kamen viele Gäste: betroffene Eltern, trauernde Geschwister, Mitglieder des Vorstandes, die Mitarbeiter der Geschäftsstelle, Politiker aus Leipzig und Lucy van Org. Es wurde ein Tag mit vielen Gesprächen, Begegnungen und bewegenden Momenten, nicht zuletzt durch die musikalische Darbietung von Luci. Ihre Lieder sprechen aus, was uns alle bewegt, sie zeigen unsere Gedanken, unsere Gefühle.

Die neuen Räume der Geschäftsstelle sind hell und einladend. Betritt man die Räume geht man auf einen Ginkgo zu, der Symbolbaum aus „Siris Reise“. Kleine Schmetterlinge haben sich niedergelassen. Ein wunderschön gestalteter Gruppenraum lädt zu gemeinsamen Gruppenabenden ein. Es gibt genügend Stühle, keiner muss draußen bleiben. Ein weiterer großer Gruppenraum mit Kochecke bietet ebenfalls viel Platz für Gruppenabende. Außerdem gibt es noch die Büros der Geschäftsstelle, natürlich ist auch ein WC vorhanden. Hier kann man sich wohlfühlen.

Zum Tag der offenen Tür startete auch die Aktion Lichtpunkt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Feist war einer der ersten Besucher und aufmerksamer Zuhörer, der unsere Aktion Lichtpunkt unterstützt, indem er an alle Bundestagsabgeordneten Informationsmaterial (Postkarten mit einem persönlichen Anschreiben) versenden wird. Dafür bedanken wir uns herzlich und hoffen, dass dies zum gewünschten Effekt der Bewusstwerdung beiträgt. Kerstin Gleißberg: „Ich trage meinen Lichtpunkt schon 1 Jahr und finde die Aktion prima, die Vorstellung das Bundesweit und sogar über die Grenzen hinaus ein Symbol alle Trauernden miteinander verbindet ist eine schöne Vorstellung. Der Tag der offenen Tür wurde von vielen fleißigen Helfern vorbereitet und obwohl die 1. Vorsitzende Petra Hohn ganz plötzlich erkrankte, lief alles nach Plan. Der Tisch war immer reichlich gedeckt, Getränke waren immer zur Hand und der Abwasch immer sofort erledigt. Ein prima Team in der Geschäftsstelle. Euch allen ein herzlicher Dank..“

Der MDR brachte noch am Abend in MDR aktuell einen Beitrag und die regionale Presse unterhielt sich sowohl mit VEID-Mitgliedern als auch mit betroffenen Menschen.
Es gab Gespräche unter den Müttern, die einen Weg im Umgang mit dem Tod ihres Kindes suchen und sich über erste Schritte in ihrem neuen Leben unterhielten. Nicht zuletzt wurden wieder Postkartenpäckchen für die Aktion Lichtpunkt gepackt, Lichtpunkte verkauft und die ersten Rückmeldungen zur Aktion begeistert entgegengenommen. Wir bedanken uns für diesen Tag und finden, es war beim VEID auch ein sehr menschlicher Start der Aktion Lichtpunkt!

Tag der Offenen Tür, 8. Mai 2009

in der Bundesgeschäftsstelle des Bundesverbandes Verwaiste Eltern e. V.

An der Verfassungslinde 2

04103 Leipzig

 

Mit Beginn des Jahres 2009 hat die Geschäftsstelle des Bundesverbandes Verwaiste Eltern in Deutschland e.V. ihre neuen Räume bezogen.

Der Bundesverband Verwaiste Eltern in Deutschland e. V. (VEID) ist ein Netzwerk, das die Arbeit von Selbsthilfegruppen verwaister Eltern bundesweit und darüber hinaus koordiniert. Familien, die ein Kind verloren haben, Eltern, Geschwister und Großeltern, finden hier Ansprechpartner und Hilfe. Im vergangenen Jahr konnten etwa 45.000 Betroffene durch den Bundesverband betreut werden, das sind fünfundvierzigtausendmal Mitgefühl und Hoffnung, die wachsen und weitergegeben werden können. Diesem Konzept entsprechend sind unsere Räume freundlich und einladend gestaltet.

Seit 2006 hat der Bundesverband Verwaiste Eltern seinen Geschäftssitz in Leipzig und erfährt hier vielfältige Akzeptanz. Das neue Domizil der Geschäftsstelle bietet ideale Bedingungen zum sachlichen Arbeiten wie auch für Gespräche, einzeln und in der Gruppe, Raum für kreatives Miteinander, zum Weinen wie zum Lachen. Davon konnten sich am 8. Mai viele Menschen überzeugen.

Ein reger Austausch in den persönlichen Gesprächen mit allen Beteiligten zeigte die Wichtigkeit und die zunehmende Anerkennung der Arbeit des Bundesverbandes.

Große Unterstützung erfuhren wir von unserer Schirmherrin Luci van Org, die mit ihrem wunderbaren Gesang beeindruckte. Unsere Botschafterin Claudia Effenberg ließ es sich nicht nehmen persönlich mit jedem Gast zu sprechen. In ihrer offenen Art begeisterte sie alle Besucher. Die Sozialministerin des Landes Sachsens Christine Clauss ermöglichte es, trotz ihres engen Terminkalenders, bei uns zu Gast zu sein.

Der Bürgermeister für Familie und Soziales, Jugend und Sport Prof. Dr. Thomas Fabian, Vertreter der Stadt Leipzig, Dr. Schermesser und Herr Salewski von der BARMER Krankenkasse, Vertreter von Polizei und sozialen Einrichtungen der Stadt Leipzig und viele interessierte Menschen fanden den Weg in unsere neue Geschäftsstelle. Unsere Sponsoren und Unterstützer, Herr Stubbe der Geschäftsführer der LWB, Frank und Dina Pasic vom FLAMARIUM Halle, Udo und Hedwig Portner von ANANKE Bestattungen freuten sich mit uns über die neuen Räume und sicherten uns weitere Unterstützung zu. Auch die Medien kamen, um darüber zu berichten.

Dass dieser Tag zu einem Erfolg wurde, zeigte wie solidarisch und gut vernetzt wir auch in und um Leipzig sind. Ein großes Dankeschön an die Selbsthilfegruppe Leipziger Land , besonders an Carola Kropp und Bärbel Nitzschke, an unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Christine Schneider, Silke Friederici und Denise Nagel, die für ein Wohlfühlprogramm an Leib und Seele sorgten. Danke auch an das Ronald MC-Donald Haus Leipzig, an das Hotel Mercure Leipzig und die Sparkasse Leipzig, die uns sehr unterstützten.

Es war ein besonderer Tag für den Bundesverband, wir sind angekommen in Leipzig.

Ihre

Petra Hohn

1. Vorsitzende

 

 


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.