Trauernde Kinder und Jugendliche - wie wir ihnen beistehen können

Wenn Kinder hierzulande erleben, dass der Tod in ihr Leben einbricht, sind ihre erwachsenen Bezugspersonen nicht selten selbst betroffen und möglicherweise von ihrer eigenen Trauer überwältigt. In einer Gesellschaft,

die Fitness und Spaß als vordringliche Werte hat, sind lebensbedrohliche Krankheiten, Sterben, Tod und Trauer keine "In"-Themen.

Zudem ist in unserer Vorstellung der Tod nichts, mit dem Kinder unmittelbar zu tun haben. So kommt es, dass auch Kinder nach einem schweren Verlust durch Tod nicht selten Ausgrenzung, Unverständnis und mangelnde Unterstützung erfahren.

Dabei ist Unterstützung für trauernde Kinder möglich und wichtig. Es ist die Aufgabe von uns allen, dass sich hier in unserer Gesellschaft etwas ändert. Die Landeshauptstadt München hat Ende der 90er Jahre den Bedarf im Bereich trauernde Kinder und Jugendliche festgestellt und darauf von 2000 bis Ende 2004 mit einem eigenen Hilfsangebot reagiert, einer Fachstelle für trauernde Kinder und Jugendliche.

Eine Broschüre des Referats für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München.

Die Broschüre können Sie unter der Telefonnummer 089 23347532 Herr Borkholder bestellen


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.