Menü

Einträge im Gästebuch

  • Ich möchte Dich so vieles fragen, Du fehlst.

    Lieber Roland,

    Du fehlst uns einfach jeden Tag.

    Zur Zeit gäbe es so vieles, was wir Dich fragen möchten, auch Deine Schwester.

    Jetzt ging es um die Impfung. Du würdest uns sicher gut beraten. Als Intensivmediziner hättest Du einen guten Einblick in die ganze Sache.

    Selbstverständlich fehlst Du uns aber ganz persönlich, die Gespräche mit Dir, aber schon allein Deine Anwesenheit.

    Deine Mama

     

  • Brief an Heidi Saran, Mutter von Denis

    Liebe Heidi,

    Ihnen ergeht es genauso wie mir. Unser Sohn war gerade mal 38 als er bei einem schrecklichen Bergunfall um´s Leben kam. Das war am 2.1. vor 4 Jahren. Er wurde praktisch von einem Augenblick auf den anderen aus einem erfüllten, glücklichen Leben gerissen. Als Eltern wird man so einen Schicksalsschlag niemals verwinden können. Es hat sich etwas im Kopf verfestigt, das ständiger Bestandteil bleibt. Das Leben geht zwar weiter, aber es ist für uns verwaiste Eltern anders geworden.

    Bevor dieser Unfall geschah, habe ich zwar, wenn in meinem Umfeld ein Unfall geschah, innerlich daran teilgenommen, aber wenn ich ganz ehrlich bin, hat mich das nur immer eine Weile beschäftigt.

    Darum kann unser Leid nur verstehen, wer selbst ein Kind verloren hat.

    Es wird nie mehr so werden, wie es einmal war.

    Trotzdem habe ich mittlerweile gelernt mit diesem Verlust zu leben. Unseren Kindern wäre es sich nicht recht, wenn wir für den Rest unseres Lebens nur noch trübsinnig rumhängen würden.

    Ich wünsche Ihnen viel Kraft.

    Monika

     

  • Für dich Rene

    Lieber Rene',

     

    Die Liebe bleibt wenn alles geht, weil sie das

    Leben überlebt. Denn sie ist älter als die Zeit,

    wenn alles geht, die Liebe bleibt.

    Die Liebe zu dir wird für immer bleiben aber auch die Sehnsucht nach dir. Deinen Platz hast du in meinem Herzen gefunden bis zum Wiedersehen.

    Dann sind wir für immer vereint und nichts kann

    uns mehr trennen.

     

    In Liebe

     

    Deine Mama

     

    Die Liebe bleibt.
  • Die Erinnerung und unsere Liebe zu dir, wird nie vergehen.

    Lieber Dirk,

     

    irgendwann, irgendwo

    so hoffen wir, werden wir uns WIEDERSEHEN.

     

    Kein Tag ohne dich.

     

    In Liebe

    Mama

     

  • Größte Liebe meines Lebens

    Mein geliebter Dennis ,

     

    ganz plötzlich hast du diese Welt verlassen und keiner von uns kann diesen Schmerz jemals

    verwinden. Du warst 39 Jahre als du starbst und egal in welchem Alter ein Kind gehen muss, sei es durch Krankheit , Unfall, Suizid oder durch plötzliches Herzversagen . Es schmerzt für alle Zeit und es gibt wenige die verstehen was im Herzen derer vor sich geht , die ein Kind verloren haben.

    Im Sommer ist mein Sohn fünf Jahre tot, aber ich kann es nicht fassen und bete täglich , das er wiederkommen darf .

    Aber er kommt nicht zurück , nie nie mehr ...

     

    Ich liebe dich Dennis ♥ und danke für die vielen Herzchen ♥

     

    Deine Mama

    Für immer Dein ! Für immer Mein ! Für immer Wir !
  • Für dich Rene

    Mein lieber Rene',

     

    Trauer endet nie. Aber sie wandelt sich.

    Sie ist ein Übergang, nicht ein Ort, an dem man bleibt.

    Trauer ist nicht ein Zeichen von Schwäche und auch kein Mangel an Glaube.

    Sie ist der Preis der Liebe.

    Die Liebe bleibt für immer.

    Du bist in unserem Herzen und dort bleibst du bis zu unserem Wiedersehen.

    3 Jahre und 8 Monate bist du nun schon nicht mehr bei uns und es ist, als wenn das alles erst gestern geschehen wäre.

     

    In Liebe

    Deine Mama und dein Papa

     

    Du fehlst jeden Tag.
  • für meinen geliebten Sohn

    Lieber Dirk,

    die Zeit heilt keine Wunden,

    aus Wunden werden Narben

    man wird sie immer sehen.

     

    8 Jahre und 7 Monate

    Die Zeit vergeht,

    doch unsere Sehnsucht nach dir

    kennt keine Zeit.

     

    Wir haben dich lieb.

     

    Du warst das schönste Geschenk in unserem Leben.

     

    Mama und Papa

  • Liebe Mutter von Dirk

    In Ihrem Beitrag vom 29.1.21 sprechen Sie genau das aus, wie es meinem Mann und mir auch geht: "Die Zeit heilt keine Wunden."

    Wenn auch die Zeit keine Wunden heilen kann, insbesondere die Wunden, die durch den Verlust eines Kindes entstanden sind, so verändert sich die Trauer jedoch dahingehend, dass, zumindest ich, das schreckliche Geschehen immer wieder für einige Zeit in den Hintergrund verdrängen kann. Aber mein Kind ist und bleibt trotzdem immer in meinem Kopf, und ich kann das Bild unseres Sohnes jederzeit abrufen. Ich denke, das kann man bei anderen Menschen nicht so unbedingt.

    Unsere Söhne werden uns ein Leben lang fehlen.

    Oft denke ich darüber nach, dass das wohl nicht bei allen verwaisten Eltern so ist. Was ich persönlich gar nicht nachvollziehen kann, ist, wenn Eltern und Kinder kaum Kontakt zueinander haben. Für mich unvorstellbar.

    Wir haben noch eine Tochter mit Mann und Kind. Und mit unserer Tochter haben wir genau denselben engen Kontakt wie mit unserem Sohn. Wir telefonieren so gut wie jeden Tag, da sie leider nicht gleich um die Ecke wohnt. Und genauso ist es mit unserer Enkeltochter. Leider kann sie bedingt durch die Coronaepidemie in den Ferien momentan nicht zu uns kommen. Aber auch das werden wir überstehen.

    Ihnen alles Gute

    Monika S.

  • Die Zeit vergeht, aber die Sehnsucht nach Dir und die Trauer um Dich bleiben bestehen.

    Lieber Roland, unser so sehr fehlender Sohn,

    fast 2 Monate des Neuen Jahres sind bereits vergangen, und es sind auch bereits 4 Jahre und fast 2 Monate, dass Du nicht mehr unter uns weilst. Es ist alles so unglaublich. Wie oft stelle ich mir vor, dass das alles nicht wahr ist, und Du einfach wie früher an der Haustür läuten würdest und da wärest und gleich mit Deiner fröhlichen Art fragtest: Papa, magst Du auch mit auf den ... Berg gehen? Das alles wird es nicht mehr geben. Deinem Papa fehlen die Bergwanderungen mit Dir, und mir fehlt die angeregte Unterhaltung und Diskussion mit Dir. Die Trauer um Dich bleibt und wird auch nicht kleiner. Wir vermissen Dich so sehr.

    Deine Mama und Dein Papa

     

  • Unsere Sehnsucht, unsere Trauer

    Hallo Dirk,

    wo können wir dich suchen,

    wo können wir dich finden.

    Wo immer du bist

    und immer du uns siehst,

     

    wir lieben dich, wir vermissen dich,

    heute....morgen

    solange bis wir uns wiedersehen.

     

    Ohne dich zu leben

    ist unendlich schwer.

    In Liebe

    Mama und Papa