Aus zwei Booten wird ein Floß

Allein die Vita des Autors ist so interessant wie das Buch kompetent ist. Dr. Ebo Aebischer-Crettol, geb. 1936, studierte zunächst Chemie, arbeitete in einem Schweizer Serum- und Impfinstitut, beim Schweizerischen Roten Kreuz und ging dann nach Afrika. Nach seiner Rückkehr fing er an, Theologie zu studieren, promovierte in Pastoraltheologie und wurde 1993 zum Pfarrer ordiniert. Von der Schweizer Kirche wurde er beauftragt, sich um die Seelsorge der Hinterbliebenen nach Suizid zu kümmern.

 

Menschlich, wissenschaftlich fundiert, ein wie mir scheint, begnadeter Seelsorger hat sich intensiv mit dem Thema Suizid beschäftigt. Ein Seelsorger, der auch die modernen technischen Hilfsmittel nicht ablehnt, ja, sie anwendet (e-Mail, SMS), wenn es, um zu helfen, geboten erscheint. Umfassend nähert er sich diesem Thema und kommt zu dem erstaunlichen Ergebnis, dass z.B. in der Bibel der Suizid öfter angesprochen wird und vorkommt als erwartet. Ursachenforschung, Erklärungs-versuche, Folgen für die Angehörigen, für die Geschwister, Bewältigungsangebote werden aufgezeigt. Mit den vielen persönlichen Berichten und Erfahrungen ist es sogar teilweise spannend zu lesen. Es verliert aber nie an Tiefe, und der Leser spürt die Ernsthaftigkeit, mit der das Thema so umfassend angeschaut und beschrieben wird. Nach dem dornenreichen, tränen-nassen Weg durch die Trauer kann die zunächst im Mittelpunkt stehende Frage des WARUM für die Angehörigen zu einer neuen Identitäts- und Sinnfindung werden. "Sein/ihr Leben und Sterben, WARUM uns in Erinnerung an ihn/sie zu entfalten."

 

Für mich ist dies ein ganz wertvolles Buch geworden, für das ich dankbar bin, dass es erschienen ist.

 

Der Autor:

Ebo Aebischer-Crettol

Suizid und Todessehnsucht: Erklärungsmodelle, Begleitung und Prävention. Haffmanns Sachbuch

Zürich 2000

368 Seiten

€ 18,41

 

Buchtipp von:

Sigrid von Stülpnagel

 


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.