"Ich träumte von Afrika"

"Ich hatte eine Geschichte zu erzählen. Wer geduldig bis zum Ende liest, wird verstehen, warum ich sie aufschrieb, obwohl ich dadurch einen sehr persönlichen Teil meines Lebens einer großen Zahl von Menschen offenbare, von denen mir die meisten unbekannt sind"..

 

Dies die ersten Worte dieses wunderschönen Buches einer sehr ungewöhnlichen Frau und Mutter, die in ihrer Wahlheimat Afrika ihren Mann und ihren Sohn verlor, die trotz aller Härten des Schicksals Mut bewies und nicht nachließ in ihrer Liebe zu diesem Land, seinen Menschen und der gefährdeten Schönheit der Natur.

 

Dieses Buch ist tief bewegend, vor allem durch die Sprache, die Kuki Gallmann für die beiden fürchterlichen Schläge findet, die ihr mit dem Tod ihres geliebten Sohnes und ihres Mannes ihr zugefügt werden. Zugleich macht sie uns Mut, weiterzumachen mit und für die Menschen, die sie verlor.

 

Das Buch wurde verfilmt, der Film kommt jedoch nicht an die Tiefe des Buches heran.

 

Die Autorin:

Kuki Gallmann

 

Buchtipp von:

Gabriele Gérard, Februar 2002


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.