Bücher und Erinnerungsalben für verwaiste Eltern und Geschwister von Heike Wolter

Manchmal entdeckt man durch einen Einschnitt im Leben ganz neue Seiten. So wie Heike Wolter, die in der Trauer um ihre Tochter Lilly anfing zu schreiben.

Zunächst ging es darum, eine Lücke zu schließen. Für Lillys Fotos musste ein handelsübliches Babyalbum reichen. Etwas anderes gab es nicht. Heike Wolter beschloss, dass es anderen Eltern nicht so gehen sollte. Mit der Hilfe einer anderen betroffenen Mutter, die wunderbare Bleistiftzeichnungen anfertigte, entwarf sie Erinnerungsalben für fehlgeborene, still geborene und nach kurzer Lebenszeit verstorbene Kinder. Die Alben sind eine Mischung aus Erinnerungs-, Tage- und Fotobuch. Die Rubriken sind an das Erleben verwaister Eltern angepasst und geben Raum für individuelle Erfahrungen, Erinnerungsstücke und Gedanken. Die Bücher sollen, so heißt es im Vorwort, die Eltern bestärken, ihr Kind als zwar klein, aber wertvoll und einzigartig zu sehen.

Durch den Kontakt zu einem kleinen österreichischen Verlag bot sich wenig später die Chance, eine zweite Lücke zu schließen. Heike Wolters Kinder hatten ihre kleine Schwester gesehen und im Laufe der folgenden Wochen, Monate und Jahre unzählige Fragen. Fragen, die auch für Erwachsene schwer zu beantworten sind -nach Sterben, Tod, nach Weiterleben und Erinnerung. Aus den Antworten entstand ein Bilderbuch für Kinder zwischen etwa vier und sieben Jahren. Es erzählt die Geschichte des Sternenkindes Lilly und seiner Familie. Alle haben sich auf das Baby gefreut, das dann unerwartet stirbt und eine große Lücke hinterlässt. Das Buch verbindet diese Geschichte mit einem ausführlichen Hinweisteil zur Situation verwaister Geschwister, einem Adressteil und einem Glossar mit den wichtigsten Begriffen. 2009 wird eine dritte Lücke geschlossen. Auf der Basis von zahlreichen Interviews mit betroffenen Eltern erscheint ein Buch über Folgeschwangerschaften nach dem Verlust eines Kindes. Es befasst sich mit der Erfahrung des Verlustes, der Frage nach dem Warum, dem Entscheidungsprozess bezüglich einer neuen Schwangerschaft, der Trauer in einer Folgeschwangerschaft, dem Erleben einer Folgeschwangerschaft und möglichen Besonderheiten, es spart aber auch nicht schwierige Fragen, wie die nach einem möglichen erneuten Verlust aus. Gesonderte Kapitel sind den Vätern, den Geschwistern, dem Folgekind selbst und den Mitmenschen gewidmet.

Alle Bücher erhalten Sie im Buchhandel, über die Internetseite der Autorin können Sie zudem direkt Kontakt aufnehmen.

 

Kontakt zur Autorin: Heike Wolter, www.heikewolter.de

 

Literaturempfehlungen:

"Egal wie klein und zerbrechlich ...". Erinnerungsalbum für ein fehlgeborenes Kind

ISBN: 978-3837024173. 24,90 €.

"Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein mich gekannt zu haben ...". Erinnerungsalbum für ein still geborenes Kind

ISBN 978-3837014570. 24,90 €.

"Manchmal verlässt uns ein Kind ...". Erinnerungsalbum für ein früh verstorbenes Kind

ISBN 978-3837024166. 8,90 €.

Weitergehende Informationen zu den Erinnerungsalben: www.heikewolter.de/erinnerungsalben.html

 

Lilly ist ein Sternenkind. Das Kindersachbuch zum Thema verwaiste Geschwister.

Weitergehende Informationen zum Buch: siehe auch die Besprechung auf www.veid.de sowie www.editionriedenburg.at/buecher/ich_weiss_jetzt_wie/#Band_11

 

Im Fluss des Lebens. Folgeschwangerschaften nach dem Verlust eines Kindes (Arbeitstitel, Buch in Vorbereitung, erscheint 2009)

Weitergehende Informationen zum Buch: www.folgeschwangerschaft.de

 


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.