Buch: Ein Netz, das trägt

Autorin: Dorothea Stockmar

Santiago Verlag

Das Schicksal kann kaum grausamer einschlagen in das Leben eines Menschen. Das eigene

Kind stirbt, während wir noch am Leben sind. Ein Einschnitt in das Leben, ja eine

Amputation, mit dem die Autorin umgehen muss. Ihr jüngster Sohn wird aus einem Leben

voller Liebe, Begeisterung und Lebenslust gerissen. Frau Stockmar schildert sehr berührend

und offen den Prozess der Trauer, durch den sie geht, getragen aus einem Netz von Menschen,

die den Mut haben, ihr aufrichtiges Bedauern, ihre eigene Fassungslosigkeit und Ihre

Anteilnahme zu bekunden. Dieses Buch ist eine Collage aus eigenen Gedanken, Gefühlen,

Hoffnungen, Gedichten und Wandlungen innerhalb der ersten schwierigen Trauerzeit. Hier

zeigt sich eine lebensmutige Frau, die in einer Zeit der großen Verletzlichkeit, ihre Trauer

zulassen, ansehen und annehmen will. Sie lädt Ihre Mitmenschen mit offenen Armen dazu ein,

mit Ihr zu teilen, um im unendlichen Schmerz, Trost und Verständnis beieinander zu finden.

Dieses Buch ist ein Denkmal der Liebe. Liebe für den auf ewig geliebten verstorbenen Cajus

und der Liebe, die Menschen untereinander geben können, um ein Netz zu spannen, das trägt

…. in einer unerträglichen Zeit.

Chrystiane Rapisarda

Geschäftsführung

Stiftung Trauerbegleitung

und Bestattungskultur

Hannover und Niedersachsen

 

 


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.