Wenn Eltern um ihr Baby trauern

Der Tod eines Babys ist furchtbar für die Eltern. In ihrer Trauer sind sie oft - auch in ihrer Gemeinde - allein gelassen. Und die Seelsorger stehen dieser Situation nicht selten sprach- und ratlos gegenüber, möchten helfen und wissen nicht wie.

Aus ihrer langjährigen Praxis im Umgang mit betroffenen Eltern geben drei Seelsorgerinnen ihre Erfahrung weiter. Das Buch Wenn Eltern um ihr Baby trauern enthält außer Hinweisen für die konkrete Seelsorge in Klinik und Gemeinde auch Gottesdienstmodelle: zum Beispiel zur Spendung der Taufe in Krisensituationen, Segensfeiern bei totgeborenen Kindern, Modelle für Beerdigungsfeiern oder Gedenkgottesdienste. Daneben bieten die Autorinnen praktische Anregungen für die Realität, die dem Tod eines Kindes folgt. Diese reichen von der Gestaltung eines Aufbahrungsraums bis hin zum Kindergrab.

Die Autorinnen Marlies Beinhard, Doris Kellner und Ursula Schmid seit vielen Jahren als Klinikseelsorgerinnen im Raum Augsburg tätig. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt auf der Begleitung von Eltern, wenn ein Kind während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder kurz danach stirbt.

Die Autorinnen stehen für Interviews, Vorträge und Seminare zur Verfügung.

 


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.