Frühling

 

Frühling, die Natur und das Leben erwacht.

Nur ich, ich habe wie immer an Dich gedacht.

 

Frühling, dass Herz und die Lungen möchten sich weiten.

Nur in mir wird jetzt die Sehnsucht quälende Schmerzen bereiten.

 

Frühling das Leben Sich regt und die Erde erblüht.

Nur ich, ich bin so unendlich traurig und müd.

 

Frühling, ein neues Jahr beginnt mit ganzer Macht.

Nur ich, ich sehne mich und will Dich berühren, ganz sacht.

 

Frühling, die Natur will beweisen ein neues Erwachen kann es geben.

Nur ich, ich werd ganz zart erkennen, nach dem Tod gibt es Leben.

 

Frühling, der alles bewegt, es gibt nichts was noch ruht.

Nur ich, ich fühle nach der Verzweiflung auch neuen Mut.

 

Frühling, du führst zu Wundern auf neuen Wegen.

Nur ich, ich kann spüren, das ist Gottes Segen.

 

Holger Günther


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.