Dunkle Schatten

Acht Uhr früh -trotz Sonne Nacht -

Schreckensmeldung überbracht.

Inmitten aller -ganz allein,

Kann sehen keinen Sonnenschein.

 

Schicksal sagen drauf die Einen.

Mir nützt es nichts -ich muß nur weinen.

Der Schmerz sitzt tief, lässt mich nicht los,

Wie schwarze Steine -

Riesengroß.

 

Gedanken spielen Karusell.

Warum nur ist der Tod so schnell?

Wieso vergreift er sich an mir,

Nimmt ihn und lässt mich trauernd hier?

 

Ich brauch´ den Trost,

Den es nicht gibt.

Mir ist so kalt, mein Blick getrübt.

Dunkle Schatten Wegbegleiter -

Mir fehlt etwas, ich weiß nicht weiter.

 

Wann kann ich meinen Schmerz vertreiben ?

Wann endlich sehen Sonnenscheiben ?

Wann fröhlich sein und wieder leben ?

Wer kann mir Licht und Hoffnung geben?

 

Von Dieter Walter, dessen Sohn Benjamin am 18.08.2001

 im Alter von 19 Jahren tödlich verunglückt ist.


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.