Liebe Mütter,

liebe Väter,

liebe Geschwister,

liebe Freunde und Verwandte,

„Wege aus dem Chaos der Gefühle“, heißt diesmal die Überschrift unseres Rundbriefes. Nehmen wir sie auseinander, so heißt die zweite Hälfte „Chaos der Gefühle“. Chaotisch scheint auch die Aneinanderreihung der Beiträge in diesem Heft, und dennoch steckt folgender Sinn darin: Sichtbar machen nach außen, was innen geschieht.

Alle Eltern und Geschwister berichten von einem Gefühlschaos, in dem sie stecken nach dem Tod ihres Kindes, ihres Geschwisters. Verzweiflung und Schmerz haben meistens die Oberhand, ein schlechtes Gewissen macht uns das Zulas-sen unserer Wut, und ganz unsicher gehen wir mit dem Gefühl um: Jetzt in diesem Moment empfinde ich Freude.

Eigentlich ist doch alles überdeckt von unserer Trauer, es passt doch gar kein anderes Gefühl in uns hinein?!

Dennoch ist sie einfach da, diese Vielfalt an Gefühlen: verlassen, verloren, zerrissen, Ohnmacht, Einsamkeit, Neid, wie schon erwähnt Trauer, Schmerz, Wut und ebenso daneben angenommen und aufgehoben sein – bei lieben Menschen. Mitgefühl erleben, bewusst Freude empfinden an dem was uns geblieben ist, Wärme von außen (der Sonne) zu spüren, einzutauchen in bunte Farben der Natur.

Das gehört wohl zu den schwierigsten Dingen in der Trauer, dass grundsätzliche Gefühle direkt nebeneinander stehen und sich nicht gegenseitig aufheben. Freude an kleinen Dingen nimmt nicht unseren gewaltigen Schmerz. Andersher-um lässt der gewaltige Schmerz kleine Freuden bestehen.

In Ihren zugesandten Beiträgen erzählen Sie auch fast immer von Ihrem persönlichen Weg. Ihrem persönlichen Weg aus dem Chaos der Gefühle, als da sind: aufschreiben, eventuell malen, von gleichartigen Schicksalen lesen, körperli-che Anstrengung, sei es durch Arbeit oder Sport, wandern, sich etwas aus der Natur holen und vieles andere.

Wir wünschen Ihnen, Ihren ganz eigenen Weg zu finden. Es könnte sein, dass ihnen dieser Rundbrief dabei eine Hilfe ist.

Liebe Grüße

Brigitte Manning,

Erdmute Wiarda,

Gabriele Knöll

 

Inhaltsverzeichnis

 

Berichte von Betroffenen

     

  • Tränen in Ton "verknetet"
  • Traueransprache für Lars Eggeling
  • Warum ich schreiben muss
  • Mein Weg der Trauer
  • Das Zimmer meines Sohnes
  • Ich habe fünf Kinder, oder wie soll ich's sagen
  • Das Leben als offenes Buch
  • Seelenplan
  • Ein schrecklicher Unfall
  • Aus Liebe für Berti
  • Eine Knospe erwacht zu einer Blüte
  • Nie wieder
  • Wenn Eltern zu Waisen werden
  • Geburtstag ohne Geburtstagskind
  • Gedichte als Weg aus dem Chaos der Gefühle
  • Die Frage nach der Schuld
  • Sturz aus dem Kinderwagen
  • Abschied
  • Der bunte Vogel
  • Gedicht: Nach der Beerdigung
  • Unangeschnallt im Auto
  • Brief an den Täter
  • Ertrunken

 

Geschwistertrauer

     

  • ,,Die Mama hat dann geschrieen"
  • Weiterleben
  • Zum Suizid des Bruders.
  • "Ich bin müde - also tschüs"
  • Geschwistertrauer, vor über 40 Jahren
  • Geschwistertrauer aus Elternsicht
  • Texte über die Geschwistertrauer aus Elternsicht
  • VeränderteWelt

 

Berichte aus den Regionen und Gruppen.

     

  • Altenburger Land
  • Augsburg
  • Bitterfeld
  • Clausthal Zellerfeld
  • Darmstadt
  • Hannover Umland
  • Heilbronn
  • Köln
  • Langen
  • Landshut
  • Leipzig
  • Lüneburg
  • Mainz
  • München
  • Neumarkt
  • Passau
  • Rhein-Neckar-Odenwald
    Troisdorf
  • Tübingen

 

Bericht der Bundesstelle

 

Kontakte

 

Bücherecke

     

  • Bücher für Betroffene..
  • Bücher für Helfer´
  • Bilderbücher
  • Medien

 

Anhang

     

  • Bestellformular CDGe(h)danken
  • Erhebungsbogen für Referenten.
  • Erhebungsbogen für Ausbildungs- und Seminarangebote
  • Bestellformular für Manuskripte, Informationspapiere, Broschüren, Medien...
  • Beitrittserklärung für Einzelmitglieder
  • Formular für Rundbriefabonement

 

Impressum

Herausgeber:

Copyright:

Redaktion: 

Schreibarbeiten: 

Layout: 

Satz und Bildbearbeitung:

Druck:

Preis:  

Bankverbindung: 

Verwaiste Eltern in Deutschland e. V.

2002 Verwaiste Eltem in Deutschland e. V.

Brigitte Manning, Erdmute Wiarda, Gabriele Knöll

Kai Zahrte, Janina Pleschke, Jonas Knöll
Jonas Knöll

Jonas Knöil

Barteis Druck, Lüneburg

5,50 € (für Nichtmitglieder) ohne Porto und Verpackung

Bank für Sozialwirtschaft Köln, Kto.: 8 321100 BLZ 370 205 OO

Hinweis

 

Bestellt werden kann der Rundbrief online auf unserem Bestellbogen.


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.