Schulanfang

Zum Schulanfang

Da sind sie wieder, die kleinen und großen Schüler, die Erst- bis Zwölftklässler. Haben sie in den letzten Wochen die Frei- und Spaßbäder und alle Ferienregionen bevölkert, so beleben sie nun wieder die Schulhöfe, Speiseräume, Klassenzimmer, die Turnhallen, Straßen und Schulbusse.

Wie mag es den Eltern zumute sein, deren Kinder auch einmal dabei waren und jetzt nicht mehr am Leben sind? Die noch hoffnungsvoll auf dem Klassenfoto des Schulanfangs zu sehen sind und die alle Fürsorge von Eltern, Großeltern, Lehrerin nicht vor einem frühen Tod bewahren konnte?

Oder die gar nicht dazu kamen, einmal Schulranzen und Zuckertüte zu tragen? Oder die mit dem Erwachsenwerden nicht zurecht kamen?

Eltern müssen immer den Anblick anderer Kinder ertragen. Jetzt mit dem neuen Schuljahr wieder neu. Und ich bin sicher, dass jeder immer wieder nachrechnet: So alt wäre mein Mädchen, mein Junge jetzt auch, hätte Schulanfang, Kommunion, Konfirmation, Jugendweihe, 18. Geburtstag. Hätte gute oder schlechte Zensuren, würde heimlich die erste Zigarette rauchen, den Eltern langsam über den Kopf wachsen und irgendwann aus dem Haus gehen. Vielleicht suchen Sie sich, Vater oder Mutter, unbewusst ein mögliches lebendiges Abbild der Vorstellung ihres verstorbenen Kindes, mit ebensolchen Haaren oder ebensolchem Lachen.

Tote altern nicht. Das klingt banal, aber ist eine Wahrheit, die man interpretieren kann, wie man will. Tote Kinder werden nicht erwachsen.
Sie sterben auch nicht mehr. Aber sie leben auf eine ganz besondere Weise: in den Herzen ihrer Eltern, Großeltern und Geschwister.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit in der Erinnerung an Ihre Kinder,

Ihre Beate Bahnert
Pressesprecherin Bundesverband Verwaiste Eltern in Deutschland e.V.

  • Zum Schulanfang

    Da sind sie wieder, die kleinen und großen Schüler, die Erst- bis Zwölftklässler. Haben sie in den letzten Wochen die Frei- und Spaßbäder und alle Ferienregionen bevölkert, so beleben sie nun wieder die Schulhöfe, Speiseräume, Klassenzimmer, die Turnhallen, Straßen und Schulbusse. Wie mag es... [mehr]


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.