Gedenk- und Begräbnisstätte für zu früh verstorbene Kinder eingeweit

Foto: Werner Kühnert
Foto: Werner Kühnert

Am Sonntag, dem 6. April wurde diese Begräbnisstätte  im Friedhof der Peterskirche in Ergolding bei Landshut vom katholischen Pfarrer Anton Kopp und dem evangelischen Pfarrer Joachim Leßmann gesegnet. Die Sprecherin des Pfarrgemeinderates, Frau Angelika Schwalbe stellte den Werdegang der Gedenk- und Begräbnisstätte vor, die für alle Glaubensrichtungen gedacht ist. Es wird bei der Bestattung zwischen klinischer, individueller und anonymer Bestattung unterschieden. Es ist aber kein Kindergrab mit der Möglichkeit der Grabgestaltung. Vor allem können verstorbene Kinder mit einem Geburtsgewicht unter 500 Gramm  bestattet werden.  Die Marktgemeinde Ergolding verpflichtete sich für die gebührenfreie Grabpflege und Nutzung.

Mit der bewußten Auswahl des Hoffnungszeichens aus Glas soll die Weichheit und Zartheit der Kinder zum Ausdruck kommen. So sollen diese Schicksalsschläge in der Gesellschaft einen angemessenen Platz bekommen und nicht länger Tabuthema bleiben.  Betroffene Eltern und Geschwister sollen so heilsame Trauer erfahren und mit dem Schmerz nicht alleine bleiben.

Werner Kühnert, Verwaiste Eltern Landshut


Suchen

Interaktiv

Wir freuen uns immer über Vorschläge, wie wir unser Angebot ausbauen können. Schreiben Sie uns!

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit und damit Familien in der schwierigsten Zeit Ihres Lebens.

Jetzt online spenden


Oder spenden Sie direkt:

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE26 370205000008321100
BIC:  BFSWDE33

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

© 2018 - VEID - ® "Verwaiste Eltern" ist seit 1997 eingetragenes und geschütztes Markenzeichen des Veid. Die Verwendung Bedarf der Zustimmung.