Menü

PD Dr. iur. Dr. rer. pol. Tade Matthias Spranger,

geb. 1971; 1990 – 1995 Studium der Rechts- wissenschaften in Bonn; 1995 1. jur. Staatsexamen beim OLG Köln; 1996 – 1998 Referendariat im OLG-Bezirk Köln; 1998 2. jur. Staatsexamen beim LJPA Düsseldorf. 

1997 Promotion zum Dr. iur.; 1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen eines von der Fritz-Thyssen-Stiftung geförderten Projekts; 2000 – 2004 Wissenschaftlicher Assistent und Habilitand am Institut für Öffentliches Recht (Abt. Verwaltungsrecht) der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn; 2002 Promotion zum Dr. rer. pol.; Oktober 2002 Gastdozentur am Instituto des Estudos Avançados und an der Faculdade de Direito da Universidade de São Paulo (gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst); 2004 – 2005 Gastprofessur an der University of Technology Sydney (als Feodor-Lynen-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung).                                           Seit 2006 Leiter der BMBF-Forschungsgruppe „Normierung in den Modernen Lebenswissenschaften“ am Institut für Wissenschaft und Ethik; 2008 Habilitation an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn und Erteilung der Lehrbefugnis für die Fächer Öffentliches Recht, Europarecht, Internationales Wirtschaftsrecht und Recht der Biotechnologie.                Mitglied u.a. der Ethik-Kommission der Medizinischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, der Ethik-Kommission der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaften, der Arbeitsgemeinschaft „Internationale Dimensionen der Bioethik“ der Deutschen UNESCO-Kommission, der DFG-Senatskommission für Grundsatzfragen der Genforschung und verschiedener DFG-Arbeitsgemeinschaften. Durchführung unterschiedlicher Drittmittelprojekte (derzeit u.a. „Der pietätvolle Umgang mit dem menschlichen Leichnam im Kontext von Bestattung und Beisetzung im Schnittfeld von Kulturanthropologie, Ethik und Recht“). Beratende Tätigkeit u.a. für die UNESCO, die Europäische Kommission, den Europäischen Foschungsrat, die Bundesregierung, verschiedene Landesregierungen, kommunale und kirchliche Einrichtungen sowie für Unternehmen. Mehr als 270 Aufsätze und Buchbeiträge in nationalen und internationalen Fachpublikationen.